Corona und Unwetter: schnellere EU-Hilfen für Landwirte

Europas Landwirte sollen schneller höhere Finanzhilfen aus der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU erhalten. Das hat die Europäische Kommission am Mittwoch beschlossen. Demnach können die Mitgliedsstaaten die Vorschüsse aus den Direktzahlungen von bisher 50 auf 70 Prozent und die Zahlungen zur Entwicklung des ländlichen Raums von 75 auf 85 Prozent erhöhen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Italien: Azione-Partei zieht sich aus Mitte-Links-Wahlbündnis zurück
    EU-Agrarförderung: Ausnahmen im Klima- und Artenschutz möglich
    Putin und Erdogan wollen Zusammenarbeit ausbauen
    EU schreibt partizipative Studie zur Zukunft von Online-Plattformen aus