Bitkom zur Digitalstrategie: „Ambitionen sehen anders aus“

Der Digitalverband Bitkom kritisiert den vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr vorgelegten überarbeiteten Entwurf der Digitalstrategie der Bundesregierung als nicht ehrgeizig genug. „Der neue Entwurf der Digitalstrategie enthält einige Verbesserungen im Vergleich zum ersten Aufschlag im Juli“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Positiv sei, dass es insgesamt mehr konkrete, teils sogar messbare Ziele gebe. Das gehe in die richtige Richtung, sollte aber Ansporn sein, noch mehr zu tun. „Dem Anspruch an den versprochenen digitalen Aufbruch wird der aktuelle Diskussionsstand noch immer nicht gerecht„, fügte Berg hinzu. „Der Geist aus den Sondierungsgesprächen, gemeinsam Großes zu erreichen, scheint verflogen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mitgliedstaaten uneins über Gaspreisdeckel
    Rat kommt mit Ökodesign-Richtlinie voran
    SMEI: Mitgliedstaaten wollen stärker mitreden
    Rohstoffgesetz: Rat drängt auf schnellen Vorschlag