Russische Rohstoffe: Druck auf die Schweiz steigt

Sogar die neutrale Schweiz unterstütze die Sanktionen der EU gegen Oligarchen, Behörden und Unternehmen in Russland, gratulierte der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelensky vergangene Woche. Niemand könne angesichts des russischen Angriffskrieges neutral bleiben. Das besondere Lob kam, nachdem die Schweizer Regierung zuerst gezögert, und sich dann nach massivem Druck aus Washington und Brüssel den Strafmaßnahmen der EU vollumfänglich angeschlossen hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Scholz und die EU: Solidarisch marschieren
    Technologiesanktionen: Große Lücken im Netz
    E-Fuels: Macht von der Leyen Druck auf Timmermans?
    Tschechischer Europaminister Bek: „Gas-Notfallplan ist nicht die finale Lösung“