Ausblick: Die Herbst-Agenda der EU-Verkehrspolitik

Die Auto-relevanten Vorschläge der Kommission aus dem Fit-for-55-Paket sind auf der Zielgeraden der Gesetzgebung. Es geht um die beiden zentralen Instrumente, die den Ausstoß von Treibhausgasemissionen im Verkehr bis 2030 um 90 Prozent senken sollen. Zügig dürften sich die Co-Gesetzgeber – EU-Parlament und Rat – bei dem ersten Dossier einigen, bei dem es auf das Verbrenner-Aus im Jahr 2035 sowie die verschärften CO2-Flottengrenzwerte für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge hinausläuft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kommission warnt vor Gaspreisdeckel
    Kommission überarbeitet Haftungsregeln – auch für Schäden durch KI
    Neue Industrieallianz: Zustimmung für Erneuerbaren-Vorstoß Berlins
    Datentransfers: Aktenzeichen TADPF ungelöst