Themenschwerpunkte


Grüne Industrien: Welche Chancen bieten sich für ausländische Investoren? (Teil 2)

Von Qian Zhou, Asia Briefing

Kohlenstoffabscheidung, -verwertung und -speicherung (CCUS)

Eine wichtige Technologie zur Emissionsreduzierung ist die Abscheidung, Nutzung und Speicherung (oder Sequestrierung) von Kohlendioxid. Sie kann im gesamten Energiesystem eingesetzt werden.

Bei der sogenannten CCUS-Technologie wird CO2 aus der Verbrennung von Brennstoffen oder aus industriellen Prozessen zunächst abgeschieden und dann per Schiff oder Pipeline transportiert und als Ressource zur Herstellung wertvoller Produkte oder Dienstleistungen genutzt. Alternativ wird es in Form von Mineralkarbonaten in geologischen Formationen oder in der Tiefsee für unbestimmte Zeit gespeichert. In China wird die CCUS-Technologie eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, das Land bei der Erfüllung seiner Kohlenstoffverpflichtungen zu unterstützen.

Laut dem von Global Industry Analysts im Februar 2022 veröffentlichten Bericht Global Carbon Capture and Storage Industry wird der chinesische CCUS-Markt bis 2026 voraussichtlich 482 Millionen US-Dollar erreichen. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 11,4 Prozent. Das Segment der industriellen Abscheidung wird voraussichtlich 294 Millionen US-Dollar erreichen.

Die politischen Rahmenbedingungen werden China zu einem der am schnellsten wachsenden regionalen CCUS-Märkte machen. Angesichts der verstärkten Bemühungen der Regierung um Netto-Null-Emissionen und der jüngsten freiwilligen Selbstverpflichtungen von Unternehmen zur Erreichung dieses Ziels wurden Unternehmen ermutigt, Projekte und Dienstleistungen zum Ausgleich von Kohlenstoffemissionen zu entwickeln.

CCUS-Sektoren, die für ausländische Investitionen gefördert werden:

  • Entwicklung von CCUS-Technologie und -Dienstleistungen
  • Bau und Betrieb von CCUS-Projekten
  • Herstellung von Ausrüstungen für die Abscheidung, Nutzung, Speicherung und Überwachung von Kohlendioxid

Andere grüne Dienstleistungen

Chinas grüner Wandel hat zahlreiche neue grüne Dienstleistungsbranchen hervorgebracht. Zum Beispiel Ökosystemdienstleistungen, Energiemanagement, Wasserschutzmanagement, Beseitigung von Umweltverschmutzung und Umweltaufsichtsdienste.

Nach Angaben der Beratungsfirmen Askci beläuft sich die Größe der Branche, die in China Dienstleistungen zur Energieeinsparung anbietet, auf 583 Milliarden Yuan (90,3 Milliarden US-Dollar) im Jahr 2020, mit 6.859 Unternehmen, die ein Wachstum von 4,8 Prozent erzielen und 760.000 Menschen beschäftigen, ein Anstieg von einem Viertel im Vergleich zum Vorjahr.

Ausländische Firmen mit Erfahrung und Fachwissen in diesem Bereich sind bereits auf dem chinesischen Markt aktiv. Ein Beispiel ist die französische Veolia-Gruppe, die ein Büro in China hat, um Umweltdienstleistungen anzubieten. Deutsche und britische Unternehmen, die im Bereich der grünen Dienstleistungen tätig sind, wie die ALBA-Gruppe und ERM, versuchen ebenfalls, den Export ihrer Technologien nach China zu fördern.

Grüne Dienstleistungen, die für ausländische Investitionen gefördert werden:

  • Forschung und Entwicklung im Bereich der Beseitigung von Ölverschmutzung im Meer;
  • Vorbeugung und Behandlung der Eutrophierung des Meerwassers; Technologie zur Reparatur von Schäden an Küstengebieten;
  • Forschung und Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Energieeinsparung, zum Umweltschutz und zur Kreislaufwirtschaft;
  • Forschung und Entwicklung von und Anwendung von Technologien für die umfassende Nutzung und die Entsorgung von Abwässern aus Industrie;
  • Forschung und Entwicklung von Technologien zur Überwachung der Umweltverschmutzung;
  • Entwicklung von sauberen Produktionstechnologien und -dienstleistungen;
  • Forschung, Entwicklung und Anwendung integrierter Technologien für den Schutz von Böden und der Umwelt auf dem Lande;
  • Forschung an Energieeinsparungen, der effektiven Nutzung von Wasser, für die Einsparung von Material sowie an der Klimatisierung und dem Management von grünen Gebäuden;
  • Forschung und Entwicklung und Anwendung von Entsorgungstechnologien für radioaktive Abfälle;
  • Bau und Betrieb von Verwertungs- und Entsorgungsanlagen für Sondermüll;
  • Forschung und Entwicklung von Technologien zur Verhinderung und Bekämpfung der Wüstenbildung und zur Wiederherstellung von Wüsten.

Recycling

Recycling ist ein wichtiger Bestandteil von Chinas Plan, zu einer grünen, kohlenstoffarmen und kreislauforientierten Wirtschaft überzugehen.

Am 7. Juli 2021 veröffentlichte die NDRC den Entwicklungsplan für die Kreislaufwirtschaft in der 14. Fünfjahresplanperiode. Er misst dem Recycling als Mittel zur Maximierung der Ressourcennutzung und des Lebenszyklus von Produkten besondere Bedeutung bei. Zugleich schreibt der Plan mehrere harte numerische Ziele fest, die bis 2025 erreicht werden sollen, darunter:

  • Erreichen einer Verwertungsquote von 86 Prozent für Erntestängel, 60 Prozent für Sperrmüll und 60 Prozent für Bauabfälle
  • Verwertung von 60 Millionen Tonnen Altpapier und 320 Millionen Tonnen Stahlschrott
  • Produktion von 20 Millionen Tonnen recycelter Nichteisenmetalle
  • Steigerung des Produktionswerts der Ressourcenrecyclingindustrie auf fünf Billionen Yuan  (773 Milliarden US-Dollar)
  • Darüber hinaus verpflichtet der Plan auch zu folgenden Maßnahmen:
  • Entwicklung von Recyclingparks
  • Verbesserung des Recyclings und der Verwertung von Elektroschrott und elektronischen Produkten
  • Recycling von Akkus

Für ausländische Investoren ist das eigenständige Recycling derzeit noch nicht wirtschaftlich attraktiv. Das Potenzial des Sektors könnte jedoch exponentiell ansteigen, wenn die lokalen Regierungen die Standards für die Abfallwirtschaft anheben. Unternehmen, die in der vor- und nachgelagerten Industriekette des Recyclingsektors tätig sind, wie z. B. in der Forschung und Entwicklung, der Anwendung von Recyclingtechnologien, sollten mittel- bis langfristig mit einem größeren Marktumfang rechnen.

Recyclingsektoren, die für ausländische Investitionen attraktiv sind:

  • Recycling von Elektroschrott, Kraftfahrzeugen, mechanischen und elektrischen Geräten, Gummi, Metallen und Batterien
  • Recycling und Wiederverwendung von Kunststoffabfällen
  • Recycling von Bauabfällen
  • Herstellung von Ausrüstungen für das Recycling, die Aufbereitung und die Wiederverwendung von Kunststoffabfällen und Altgeräten, Elektrogeräten, Kunststoffen und Batterien
  • Herstellung von Anlagen für das Recycling von Alttextilien und Textilabfällen
  • Herstellung von Anlagen für die Wiederaufbereitung von elektromechanischen Abfallprodukten
  • Herstellung von Anlagen zur Verwertung von Alt- und Altreifen
  • Herstellung von Anlagen für die Nutzung von Abwärme
  • Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Energieeinsparung, zum Umweltschutz und zur Kreislaufwirtschaft

Energiespeicherung

Die Energiespeicherung wird bei Chinas grünem Wandel von entscheidender Bedeutung sein. Das Land benötigt ein fortschrittliches Energiespeichersystem, um auf die Herausforderung der schwankenden Stromerzeugung durch erneuerbare Energien zu reagieren und die Entwicklung des lokalen EV-Marktes zu erleichtern.

China hat sich zum Ziel gesetzt, seine Energiespeicherkapazität ohne Wasserkraft bis 2025 auf etwa 30 Gigawatt und bis 2030 auf 100 Gigawatt zu erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es verstärkter staatlicher Unterstützung und kräftiger Investitionen in den Sektor, was den Boom der strategischen Energiespeicherindustrie vorantreiben dürfte.

Ausländischen Investoren ist der Zugang zu diesem Sektor im Allgemeinen nicht verwehrt, während die Forschung und Entwicklung sowie die Anwendung großer Energiespeichertechnologien für ausländische Investitionen besonders gefördert werden.

Dieser Artikel ist zuerst im Asia Briefing erschienen, das von Dezan Shira Associates herausgegeben wird. Das Unternehmen berät internationale Investoren in Asien und unterhält Büros in China, Hongkong, Indonesien, Singapur, Russland und Vietnam.

Mehr zum Thema

    Zunehmende Bedeutung von Whistleblowing in China
    Grüne Industrien: Welche Chancen bieten sich für ausländische Investoren? (Teil 1)
    Befreiung vom PU-Letter-Zwang für das Arbeitsvisum
    Chinas Steueranreize für kleine Unternehmen