Themenschwerpunkte


Die KI-Revolution und der strategische Wettbewerb mit China

Von Eric Schmidt
Eric Schmidt schreibt zur KI-Revolution in China
Eric Schmidt ist Vorsitzender der Nationalen Sicherheitskommission für künstliche Intelligenz (NSCAI)

Die Welt fängt gerade erst an, sich damit auseinanderzusetzen, wie tiefgreifend die KI-Revolution sein wird. KI-Technologien werden Wellen des Fortschritts in den Bereichen kritische Infrastruktur, Handel, Transport, Gesundheit, Bildung, Finanzmärkte, Nahrungsmittelproduktion und ökologische Nachhaltigkeit auslösen. Die erfolgreiche Einführung von künstlicher Intelligenz wird die Wirtschaft vorantreiben, die Gesellschaft umgestalten und bestimmen, welche Länder die Regeln für das kommende Jahrhundert festlegen.

Diese sich bietende Chance fällt mit einem Moment der strategischen Verwundbarkeit zusammen. US-Präsident Joe Biden hat gesagt, dass sich Amerika in einem „langfristigen strategischen Wettbewerb mit China“ befinde, womit er Recht hat. Verwundbar sind jedoch nicht nur die Vereinigten Staaten, sondern auch die gesamte demokratische Welt, denn die KI-Revolution untermauert den aktuellen Wertekampf zwischen Demokratie und Autoritarismus. Wir müssen beweisen, dass Demokratien in einer Ära der technologischen Revolution erfolgreich sein können.

China ist jetzt ein gleichwertiger technologischer Konkurrent. Es ist organisiert, mit Ressourcen ausgestattet und entschlossen, diesen Technologiewettbewerb zu gewinnen und die globale Ordnung zugunsten seiner eigenen begrenzten Interessen umzugestalten. KI und andere aufkommende Technologien sind von zentraler Bedeutung für Chinas Bemühungen, seinen globalen Einfluss auszuweiten, die wirtschaftliche und militärische Macht der USA zu übertreffen und die Stabilität im eigenen Land zu sichern. China führt einen zentral gesteuerten systematischen Plan aus, um durch Spionage, Anwerbung von Talenten, Technologietransfer und Investitionen KI-Wissen aus dem Ausland zu gewinnen.

Peking setzt globale KI-Standards

Chinas Einsatz von künstlicher Intelligenz im eigenen Land ist für Gesellschaften, die individuelle Freiheit und Menschenrechte schätzen, äußerst bedenklich. Der Einsatz von KI als Instrument der Unterdrückung, Überwachung und sozialen Kontrolle im eigenen Land wird auch ins Ausland exportiert. China finanziert massive digitale Infrastrukturprojekte auf der ganzen Welt und versucht gleichzeitig, globale Standards zu setzen, die autoritäre Werte widerspiegeln. Seine Technologie wird zur sozialen Kontrolle und zur Unterdrückung abweichender Meinungen eingesetzt.

Um es klar zu sagen: Der strategische Wettbewerb mit China bedeutet nicht, dass wir nicht mit China zusammenarbeiten sollten, wo es sinnvoll ist. Die USA und die demokratische Welt müssen weiterhin mit China in Bereichen wie der Gesundheitsversorgung und dem Klimawandel zusammenarbeiten. Es wäre kein gangbarer Weg, den Handel und die Zusammenarbeit mit China einzustellen.

Chinas schnelles Wachstum und seine Konzentration auf soziale Kontrolle haben sein techno-autoritäres Modell für autokratische Regierungen attraktiv und für fragile Demokratien und Entwicklungsländer verlockend gemacht. Es muss noch viel getan werden, um sicherzustellen, dass die USA und die demokratische Welt wirtschaftlich tragfähige Technologie mit Diplomatie, Auslandshilfe und Sicherheitskooperation verbinden können, um mit Chinas exportiertem digitalen Autoritarismus zu konkurrieren.

Wettbewerb der Werte

Die USA und andere demokratische Länder holen bei der Vorbereitung auf diesen globalen Technologiewettbewerb auf. Am 13. Juli 2021 veranstaltete die Nationale Sicherheitskommission für künstliche Intelligenz (NSCAI) einen globalen Gipfel für neue Technologien, der einen wichtigen komparativen Vorteil der USA und unserer Partner auf der ganzen Welt aufzeigte: das breite Netzwerk von Allianzen zwischen demokratischen Ländern, das auf gemeinsamen Werten, der Achtung der Rechtsstaatlichkeit und der Anerkennung der grundlegenden Menschenrechte beruht.

Letztendlich ist der globale Technologiewettbewerb ein Wettbewerb der Werte. Gemeinsam mit Verbündeten und Partnern können wir bestehende Rahmenbedingungen stärken und neue erkunden, um die Plattformen, Standards und Normen von morgen zu gestalten und sicherzustellen, dass sie unsere Grundsätze widerspiegeln. Der Ausbau unserer globalen Führungsrolle in den Bereichen technologische Forschung, Entwicklung, Governance und Plattformen wird die Demokratien der Welt in die beste Lage versetzen, neue Chancen zu nutzen und sich gegen Schwachstellen zu schützen. Nur wenn wir bei der Entwicklung von KI weiterhin führend bleiben, können wir Standards für die verantwortungsvolle Entwicklung und Nutzung dieser wichtigen Technologie setzen.

Der Abschlussbericht der NSCAI enthält einen Fahrplan für die demokratische internationale Gemeinschaft, um diesen Wettbewerb zu gewinnen.

Fahrplan für die demokratische Welt

Erstens muss die demokratische Welt die bestehenden internationalen Strukturen – einschließlich der NATO, der OECD, der G7 und der Europäischen Union – nutzen, um die Bemühungen zur Bewältigung aller mit KI und neuen Technologien verbundenen Herausforderungen zu intensivieren. In diesem Zusammenhang ist die derzeitige G7-Präsidentschaft des Vereinigten Königreichs mit ihrer soliden Technologieagenda und ihren Bemühungen um eine verstärkte Zusammenarbeit bei einer Reihe von digitalen Initiativen ermutigend. Die Entscheidung der G7, Australien, Indien, Südkorea und Südafrika einzubeziehen, spiegelt die wichtige Erkenntnis wider, dass wir demokratische Länder aus aller Welt in diese Bemühungen einbeziehen müssen.

Ebenso ist der neu ins Leben gerufene Handels- und Technologierat zwischen den USA und der EU (der in vielerlei Hinsicht die Forderung der NSCAI nach einem strategischen Dialog zwischen den USA und der EU über aufkommende Technologien widerspiegelt) ein vielversprechender Mechanismus, um die größten Handelspartner und Volkswirtschaften der Welt zusammenzubringen.

Zweitens brauchen wir neue Strukturen, wie z. B. die Vierergruppe – die USA, Indien, Japan und Australien -, um den Dialog über KI und neue Technologien und deren Auswirkungen auszuweiten und die Zusammenarbeit in den Bereichen Normenentwicklung, Telekommunikationsinfrastruktur, Biotechnologie und Lieferketten zu verbessern. Die Vierergruppe kann als Grundlage für eine breitere Zusammenarbeit in der indo-pazifischen Region zwischen Regierung und Industrie dienen.

Und drittens müssen wir mit unseren Verbündeten und Partnern zusätzliche Allianzen rund um KI und künftige Technologieplattformen aufbauen. Die NSCAI hat zur Gründung einer Koalition entwickelter Demokratien aufgerufen, um die Politik und die Maßnahmen im Bereich der KI und neuer Technologien in sieben kritischen Bereichen zu synchronisieren:

  • Entwicklung und Operationalisierung von Standards und Normen zur Unterstützung demokratischer Werte und der Entwicklung sicherer, zuverlässiger und vertrauenswürdiger Technologien;
  • Förderung und Erleichterung koordinierter und gemeinsamer Forschung und Entwicklung im Bereich der KI und der digitalen Infrastruktur, die gemeinsame Interessen vorantreibt und der Menschheit zugutekommt;
  • Förderung der Demokratie, der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit durch gemeinsame Anstrengungen zur Bekämpfung von Zensur, bösartigen Informationskampagnen, Menschenhandel und illiberaler Nutzung von Überwachungstechnologien;
  • Erkundung von Möglichkeiten zur Erleichterung des Datenaustauschs zwischen Verbündeten und Partnern durch Schaffung von Vereinbarungen, gemeinsame Datenarchivierungsverfahren, gemeinsame Investitionen in Technologien zur Verbesserung des Schutzes der Privatsphäre und durch Beseitigung rechtlicher und regulatorischer Hindernisse;
  • Förderung und Schutz von Innovationen, insbesondere durch Exportkontrollen, Investitionsscreening, Sicherung der Lieferkette, Investitionen in neue Technologien, Handelspolitik, Forschungs- und Cyberschutz sowie Angleichung der Rechte an geistigem Eigentum;
  • Entwicklung von KI-bezogenen Talenten durch die Analyse von Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt, die Harmonisierung von Qualifikations- und Zertifizierungsanforderungen und den verstärkten Austausch von Talenten, gemeinsame Schulungen und Initiativen zur Entwicklung von Arbeitskräften; und
  • Lancierung einer internationalen Initiative für digitale Demokratie, um die internationalen Hilfsbemühungen zur Entwicklung, Förderung und Finanzierung der Übernahme von KI und damit verbundenen Technologien zu koordinieren, die mit demokratischen Werten und ethischen Normen in Bezug auf Offenheit, Datenschutz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Einklang stehen.

KI-Revolution zum Wohle aller

Dieser Schwung kann nur durch Zusammenarbeit aufrechterhalten werden. Partnerschaften – zwischen Regierungen, mit dem Privatsektor und mit der Wissenschaft – sind ein entscheidender asymmetrischer Vorteil, den die USA und die demokratische Welt gegenüber unseren Konkurrenten haben. Wie die jüngsten Ereignisse in Afghanistan gezeigt haben, sind die Fähigkeiten der USA für verbündete Operationen nach wie vor unverzichtbar, aber die USA müssen mehr tun, um Verbündete für eine gemeinsame Sache zu gewinnen. Diese Ära des strategischen Wettbewerbs verspricht, unsere Welt zu verändern. Wir können diesen Wandel entweder gestalten oder von ihm mitgerissen werden.

Wir wissen heute, dass der Einsatz von künstlicher Intelligenz in allen Lebensbereichen zunehmen wird, da sich das Innovationstempo weiter beschleunigt. Wir wissen auch, dass unsere Gegner entschlossen sind, die Fähigkeiten der KI gegen uns einzusetzen. Jetzt müssen wir handeln.

Die Grundsätze, die wir aufstellen, die Investitionen, die wir tätigen, die Anwendungen für die nationale Sicherheit, die wir einsetzen, die Organisationen, die wir umgestalten, die Partnerschaften, die wir schmieden, die Koalitionen, die wir bilden, und die Talente, die wir fördern, werden den strategischen Kurs für Amerika und die demokratische Welt bestimmen. Demokratien müssen investieren, was immer nötig ist, um die Führung im globalen Technologiewettbewerb zu behalten, um KI verantwortungsvoll zu nutzen, um freie Menschen und freie Gesellschaften zu verteidigen und um die Grenzen der Wissenschaft zum Wohle der gesamten Menschheit zu erweitern.

Die künstliche Intelligenz wird die Welt neu ordnen und den Lauf der Menschheitsgeschichte verändern. Die demokratische Welt muss diesen Prozess anführen.

Eric Schmidt, ehemaliger CEO und Vorsitzender von Google/Alphabet, ist Vorsitzender der National Security Commission on Artificial Intelligence. Übersetzung: Andreas Hubig

Copyright: Project Syndicate, 2021.
www.project-syndicate.org

Mehr zum Thema

    Chinas schönster Mythos von der Hälfte des Himmels
    Mit Tricks und Intransparenz zu schöneren Zahlen
    Vorteile einer chinesisch-amerikanischen Klimazusammenarbeit
    Ab welchem Punkt führt Kooperation zu Komplizenschaft?