Themenschwerpunkte


Ehrgeiziger Plan für Chinas Digitalpolitik

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.
  • Die Grundlage für diesen Plan ist ein enorm ehrgeiziger Ausbau der digitalen Infrastruktur. Zu den Zielen gehören eine Verzehnfachung der Zahl der chinesischen Haushalte, die an einen Breitbandanschluss mit einer Geschwindigkeit von mindestens ein Gigabyte pro Sekunde angeschlossen sind, und eine fast vierfache Steigerung der 5G-Nutzerrate.
  • Der Plan sieht eine kühne industriepolitische Strategie zur Verbesserung der chinesischen Autarkie und Sicherung der Lieferketten für „Kerntechnologien“ wie Hardware, elektronischen Komponenten, 5G oder künstlicher Intelligenz vor. Um die Entwicklung dieser Technologien zu fördern, soll die FuE-Investitionsintensität (Verhältnis zum Betriebsergebnis) in der Computer-, Telekommunikations- und Elektronikgeräteindustrie bis 2025 von 2,35 auf 3,2 Prozent steigen.
  • E-Government und verbesserte Regierungsführung durch digitale Technologien gehören ebenfalls zu den politischen Prioritäten. Der Plan zielt darauf ab, die Zahl der Anträge auf elektronische Sozialversicherungskarten mehr als zu verdoppeln und die Zahl der elektronischen Gerichtsverfahren fast zu verdoppeln. Zudem fordert er eine bessere gemeinsame Nutzung und Verbreitung von Regierungsdaten. Im Hinblick auf den Rest der Welt plant die Regierung, ihren Einfluss auf das globale System und die Normen zur Verwaltung des Cyberspace zu verstärken.
  • Obwohl der Plan ein ehrgeiziges Ziel für den Ausbau des Online-Einzelhandels festlegt, liegt der Schwerpunkt eindeutig auf industriellen Anwendungen und nicht auf dem Internet für Verbraucher. Während „Verbraucher“ und „Einzelhandel“ in dem Dokument nur dreimal erwähnt werden, wird „Industrie“ 78-mal und „Kerntechnologien“ 20-mal erwähnt.
  • Der Plan besteht darauf, digitale Technologien in den Dienst der „Realwirtschaft“ zu stellen. Das verheißt nichts Gutes für Chinas angeschlagene Verbraucherplattformen, die bereits im vergangenen Jahr von strengen Regulierungsmaßnahmen betroffen waren. Die chinesische Führung versucht, die digitale Wirtschaft vom Verbraucher-Internet, in dem die chinesischen Unternehmen weltweit führend sind, auf „harte“ Technologie- und Industriesektoren auszurichten, in denen sie hinterherhinken.
  • Schließlich wird die Cyberspace Administration of China zu einer noch mächtigeren Behörde, die alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit der digitalen Politik koordiniert, von der Cybersicherheit bis zur digitalen Industriepolitik.
  • Ausländische Unternehmen können diesen 14. Fünfjahresplan als Indikator für die Prioritäten des Staates in den kommenden Jahren und damit als Anhaltspunkt dafür nutzen, auf welche Sektoren des chinesischen Marktes sie sich konzentrieren und investieren sollten.

Sinolytics ist ein europäisches Beratungs- und Analyseunternehmen, das sich ganz auf China konzentriert. Es berät europäische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und den konkreten Geschäftsaktivitäten in China.

Mehr zum Thema

    Chinas kompliziertes Verhältnis zu seinen Superreichen
    Sozialkreditsystem betrifft nicht nur Unternehmen
    Sozialkredit-Gesetz betrifft Unternehmen schon jetzt
    Wird der digitale Yuan zum internationalen Vorbild?