Themenschwerpunkte


Die Entkoppelung zeigt sich in der Statistik

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.
  • Im Laufe der letzten Jahre sind die geopolitischen Spannungen zwischen den USA und China von einem Handelsstreit zum offenen Technologiewettbewerb eskaliert.
  • Am sichtbarsten ist dies in den verschärften Export- und Investitionskontrollen der USA mit dem Ziel den Abfluss von High-Tech nach China zu reduzieren. Als Antwort hat China seine Bemühungen um technologische Unabhängigkeit, insbesondere in kritischen Schlüsseltechnologien, verstärkt.
  • Diese „Entkoppelungs“-Dynamik hat sich, weniger medial prominent, auf konkrete Projektzusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern ausgeweitet. Daten vom chinesischen „Intergovernmental International S&T Cooperation“-Fond, der über das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST) verteilt wird, deutet darauf hin, dass China Forschungsgelder für Projekte mit den USA kürzt. Stattdessen scheint China seine Forschungskooperationen zu diversifizieren und Projekte mit kleineren Partnerländern zu fördern. Zudem kündigte China an, verstärkt BRI-Partnerschaften zu nutzen, um eine „Innovation Community“ aufzubauen.
  • Auf der US-Seite startete das Justizministerium 2018 bereits die „China Initiative“, um Forscher mit nicht offengelegten Verbindungen zur chinesischen Regierung strafrechtlich zu verfolgen. Chinesische Forscher sehen sich mit Visa-Problemen und verschärften Sicherheitsprüfungen konfrontiert. Namhafte Universitäten, wie MIT, Stanford und Princeton, haben bereits Kooperationen mit chinesischen Firmen beendet.
  • Letztendlich wird eine Entkoppelung der Forschungszusammenarbeit der Innovationskraft beider Länder schaden. Nach Berechnungen des IWF könnte eine Entkoppelung im Technologiebereich bis 2030 zu einem Rückgang des BIP um 4 Prozent beziehungsweise 3 Prozent in China und den USA führen. Für Drittstaaten könnte diese Dynamik jedoch vorteilhaft sein, um stärkere Forschungskooperationen mit China zu initiieren.

Sinolytics ist ein europäisches Beratungs- und Analyseunternehmen, das sich ganz auf China konzentriert. Es berät europäische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und den konkreten Geschäftsaktivitäten in China.

Mehr zum Thema

    Sanktionen schrecken chinesische Unternehmen ab
    Chinas Häfen leiden unter Lockdowns
    Binnenkonsum noch zu schwach
    China setzt bei Energiesicherheit auf Kernkraft