Themenschwerpunkte


Cybersicherheit: Konzentration auf eine digitalere Wirtschaft

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.

China hat ehrgeizige Ziele für die Entwicklung einer digitalen Wirtschaft

  • Der chinesische Staatsrat veröffentlichte im Dezember 2021 den 14. Fünfjahresplan für die digitale Wirtschaft. Sie soll helfen, die Realwirtschaft anzukurbeln.
  • Der wirtschaftspolitische Berater Liu Shijin betont in einem kürzlich veröffentlichten Aufsatz die Bedeutung der Digitalisierung der Produktion. Liu zufolge entscheide die effiziente Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) darüber, wie die Zukunft der digitalen Wirtschaft aussehen werde. Hierfür sei die effiziente Nutzung von Daten wichtig.

Cyber- und Datensicherheit sind notwendig, damit Chinas digitale Wirtschaft wachsen kann

  • Damit Chinas digitale Wirtschaft gedeihen kann, müssen Daten als wichtiges Gut genutzt werden. Dies erfordert einen robusten Rechtsrahmen für Datensicherheit und -management, den China seit 2017 mit dem Cybersicherheitsgesetz entwickelt und der in den vergangenen zwei Jahren eine rasante Entwicklung erfahren hat.
  • Politische Entscheidungsträger haben argumentiert, dass der Sinn der Datenkategorisierung und die Benennung von „wichtigen Daten“ darin bestehe, „die Daten zu schützen, die geschützt werden sollten, und andere Daten uneingeschränkt zirkulieren und handeln zu lassen“. Die Sicherung und Verwaltung von Daten wird wahrscheinlich auf lokaler Ebene verstärkt durchgesetzt werden.
  • Im Jahr 2022 könnten internationale Unternehmen zunehmend ins Rampenlicht der Durchsetzung der Cybersicherheit rücken. In einem kürzlich bekannt gewordenen Fall erhielt Walmart eine Verwarnung vom Futian Public Security Bureau wegen 19 Verstößen in seinem Online-Netzwerkportal und dem Versäumnis, in angemessener Zeit auf die Verstöße zu reagieren.
  • Da Daten der grundlegende „Produktionsfaktor“ für die digitale Wirtschaft sind, wird sich die Politik im Jahr 2022 wahrscheinlich darauf konzentrieren zu untersuchen, wie der Staat Daten vermarkten kann, einschließlich Pilotprojekten zu Dateneigentum, Datenrechten und Datenbewertung.

Im Jahr 2022 werden Unternehmen ihre IT- und Datenstrategien überdenken müssen

  • Kurzfristig wird die chinesische Regierung weiterhin strenge Regulierungsmaßnahmen im Bereich der Daten- und Cybersicherheit ergreifen. Ausländische Unternehmen in China sollten ihre IT- und Datenstrategien sowie die Mechanismen zur Einhaltung der Vorschriften überprüfen, insbesondere diejenigen, die mehr als eine Million personenbezogene Daten oder „wichtige Daten“ verarbeiten.
  • Langfristig kann eine wachsende digitale Wirtschaft jedoch Vorteile für ausländische Unternehmen bringen, vor allem in technologischen Schlüsselbereichen. Die Unternehmen sollten Strategien in Betracht ziehen, um zu Chinas Entwicklungszielen beizutragen, und mit dem Aufbau von Strukturen für die strategische Nutzung von Daten wie Handel und Monetarisierung beginnen.

Mehr zum Thema

    Sanktionen schrecken chinesische Unternehmen ab
    Chinas Häfen leiden unter Lockdowns
    Binnenkonsum noch zu schwach
    China setzt bei Energiesicherheit auf Kernkraft