Themenschwerpunkte


China will Altersvorsorge ausbauen

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.
  • Chinas derzeitiges Rentensystem besteht hauptsächlich aus einem öffentlichen Rentensystem (1. Säule), das fast eine Milliarde Menschen absichert. Doch selbst bei dem derzeitigen, alles andere als zufriedenstellenden Absicherungsniveau besteht nach Einschätzung der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften (CASS) bereits jetzt schon die Gefahr, dass die Rentenreserven bis 2035 erschöpft sind.
  • Die schwierige Bevölkerungsentwicklung erhöht den Druck auf die öffentlichen Rentensysteme, da sich der Abhängigenquotient bis 2050 von derzeit 2:1 auf 1:1 erhöhen dürfte.
  • Um eine wachsende Finanzierungslücke zu verhindern, zentralisiert die chinesische Regierung die Rentenverwaltung mit Hilfe von Vermögensverwaltern – und stockt die Finanzmittel mit Vermögenswerten aus staatlichen Unternehmen (SOE) auf.
  • Sowohl die betriebliche Altersversorgung (2. Säule) als auch die private Altersversorgung (3. Säule) erreichen noch nicht das Niveau vergleichbarer Altersversorgungssysteme wie beispielsweise 401K oder Individual Retirement Accounts (IRA) in den USA.
  • Um ein zukunftsfähiges und effizientes Rentensystem zu schaffen, haben mehrere Ministerien seit 2018 Pilotprojekte für neue private Rentenpläne durchgeführt – darunter Rentenkonten mit latenter Besteuerung, Zielfonds und Rentenfinanzierungsprodukte. Das offizielle Rücklagenziel der 3. Säule wurde auf 6 Billionen Yuan bis 2025 festgesetzt, was einer Verzehnfachung der Rücklagen Ende 2020 entspricht.
  • Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, sind eine starke staatliche Unterstützung und Anreize für die private Altersvorsorge erforderlich – unter anderem eine nachgelagerte Besteuerung, ein erleichterter Zugang zu Finanzinstituten und eine unterschiedliche Besteuerung von Zinserträgen.
  • Sollte Chinas Vorhaben gelingen, ein stabileres Rentensystem aufzubauen, wird dies auf lange Sicht den Konsum ankurbeln und das Wachstum einer „Silver Economy“ unterstützen.

Sinolytics ist ein europäisches Beratungs- und Analyseunternehmen, das sich auf China spezialisiert hat. Es berät europäische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und den konkreten Geschäftsaktivitäten in der Volksrepublik.

Mehr zum Thema

    Asean-Länder wollen neutral bleiben
    Ausländische Unternehmen verlieren an Bedeutung
    Der Keqiang-Index als Alternative zum BIP
    Neuausrichtung auf Kohle gefährdet Klimaziele