Themenschwerpunkte


Konjunktur-Förderung fokussiert auf Autobranche

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.
  • China steht aufgrund seiner Null-Covid Politik und den damit einhergehenden Risiken eines anhaltenden, signifikanten Wirtschaftsabschwungs weiterhin vor einer massiven wirtschaftlichen Herausforderung.
  • Um ein gewisses Maß an Wirtschaftswachstum zu sichern, hat die Regierung in Peking im Mai und August dieses Jahres zwei Konjunkturpakete geschnürt. Diese enthalten jedoch erstaunlich wenige direkte Maßnahmen zur Konsumförderung – mit Ausnahme des Automobilsektors.
  • Um die Automobilverkäufe anzukurbeln, hat die Regierung umfangreiche Fördermaßnahmen beschlossen, insbesondere für Elektrofahrzeuge (NEVs). Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen die Verlängerung der Steuerbefreiung auf den Kauf von E-Autos – die 10 % der Anschaffungskosten eines Fahrzeugs ausmacht – sowie eine Reihe regionaler Subventionen auf den Kaufpreis, die zwischen 3.000 und 20.000 Yuan pro Fahrzeug variieren.
  • Die Differenzen bei den politischen Maßnahmen für den Automobilbereich im Vergleich zu anderen Branchen zeigten sich unmittelbar in den jüngsten monatlichen Wirtschaftsdaten: Die Automobilverkäufe verzeichneten im Juli 2022 ein Wachstum von 29,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während der Gesamtkonsum nur ein Wachstum von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr betrug.
  • Die chinesischen Entscheidungsträger, wie etwa die staatliche Entwicklungsbehörde (NDRC), argumentieren, dass die Förderung des Automobilsektors sich ebenfalls positiv auf das Wachstum in anderen automobilnahen Branchen auswirken kann. Nach Angaben der NDRC machen die Wirtschaftszweige entlang der automobilen Wertschöpfungskette ungefähr 10 Prozent des chinesischen BIP aus.
  • Die Wirkung der Konjunkturpakete für die Automobilindustrie dürfte jedoch nur von kurzer Dauer sein, solange sie nicht auf einem soliden Wirtschaftswachstum beruhen. Der Automobilsektor kann nicht von den langfristig schlechten Wirtschaftsprognosen des Landes abgeschirmt werden. Falls die Wirtschaftspolitik die übergreifenden wirtschaftlichen Herausforderungen nicht abmildert, wird der Konsum auch in der Automobilbranche wieder nachlassen.

Sinolytics ist ein europäisches Beratungs- und Analyseunternehmen, das sich auf China spezialisiert hat. Es berät europäische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und den konkreten Geschäftsaktivitäten in der Volksrepublik.

Mehr zum Thema

    Chinas Arbeitsrecht setzt auf Eigeninitiative
    Peking hält weiter an Emissionszielen fest
    Biden-Regierung hält an Handelskrieg fest
    Steuereinnahmen im ersten Halbjahr 2022 stark eingebrochen