Themenschwerpunkte


Roman Kierst – Geschichtenerzähler mit Blick für Gemeinsamkeiten

Roman Kierst arbeitet beim Goethe-Institut in Peking und ist verantwortlich für den deutschsprachigen Teil des yì magazìns.

Als Schüler wollte Roman Kierst eigentlich in die USA. Auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch für den Schüleraustausch in die Staaten sah er dann Plakatwerbung für einen Kurzaustausch nach China. „Das hat mich irgendwie gereizt – und es war total günstig“, erinnert er sich. Zuhause sagte er seiner verdutzten Mutter, dass er jetzt unbedingt nach China müsse. Und so fing alles an: Mit 16 Jahren verbrachte Kierst einen Monat in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Li Cheng – Erfahrungsberichte gegen Diskriminierung
    Thomas Höllmann – „Multikulturalität ist gefährdet“
    Yu Zhang – Mehr Kommunikation durch Kunst
    Philip Clart – Sinologe mit Faible für religiöse Bewegungen