Themenschwerpunkte


Zwangsarbeit in Xinjiang – Anzeige in Frankreich gegen Kleidungshersteller

Mehrere Nichtregierungsorganisationen (NGO) haben in Frankreich gemeinsam mit einer Uigurin eine Anzeige gegen vier multinationale Bekleidungsunternehmen eingereicht. Konkret geht es um Inditex (Inhaber unter anderem der Marken Zara, Bershka), Uniqlo, SMCP (unter anderem Sandro, Maje) und den Sportschuh-Hersteller Skechers. Sie sollen von Zwangsarbeit der muslimischen Minderheit in China profitiert haben (C.T. berichtete). In der Anzeige der Antikorruptionsvereinigung Sherpa und des Europäisch-Uighurisch-Instituts (EUI) ist die Rede von „Verschleierung von Zwangsarbeit und Verbrechen gegen die Menschlichkeit“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Dieter Hundt verkauft Allgaier an Westron
    BA.5 kommt in Zentralchina an
    Behörden warnen vor Hitzewellen
    BYD überholt Tesla