Themenschwerpunkte


Nach Xinjiang-Bericht: Peking schließt Arbeitsrechtsprüfer Verité

Die chinesischen Behörden haben den chinesischen Partner des US-Arbeitsrechtsprüfers Verité geschlossen, berichtet das Wall Street Journal. Damit verliert das Unternehmen mit Sitz in Shenzhen die Befugnis, Unternehmen in arbeitsrechtlichen Fragen in chinesischen Fabriken zu beraten. Verité ist ein Unternehmen, das mit der US-Arbeitsrechtsorganisation Verité Inc. in Massachusetts verbunden ist. Zu den Kunden in China gehören Unternehmen wie Walt Disney oder Apple. Verité verliert mit dem Beschluss der Behörden auch die Erlaubnis, für seine Kunden Arbeitsrechtsprüfungen und Recherchen in China durchzuführen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team