Themenschwerpunkte


Xie Zhenhua: Chinas neuer Klimagesandter

Peking hat Medienberichten zufolge Xie Zhenhua zum Sondergesandten für Klimafragen ernannt. Das Umweltministerium bestätigte die Personalien zunächst nicht. Xie war mehr als ein Jahrzehnt lang bis Anfang 2020 Pekings Klimaverhandler gewesen, wie die South China Morning Post (SCMP) berichtet. Anschließend wurde er Sonderberater im Umweltministerium. Xie gilt als zentraler Architekt des Pariser Klimaabkommens und Chinas Plan zur Vermeidung von CO2-Emissionen bis 2060. Auch trug er maßgeblich zum Aufbau des chinesischen Kohlenstoffmarktes bei. Das 2060-Ziel sei aber schwer zu erreichen, „wenn wir traditionelle Produktions-, Lebens- und Konsumweisen beibehalten“, sagte Xie im November in einem Interview mit Bloomberg. Er ergänzte: „Wir müssen schnell transformieren und große Innovationen anstoßen“. Nachdem Xi Jinping das 2060-Ziel verkündete, würden „die Menschen die Investitionsrisiken im Kohlesektor“ erkennen, so Xie. China wurde wiederholt für seinen hohen Kohleverbrauch kritisiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft