Themenschwerpunkte


Xi maßregelt Trudeau vor laufender Kamera

Aufnahmen wie diese sieht man nur selten: Chinas Staatschef Xi Jinping blafft am Rande des G20-Gipfels Kanadas Premier Justin Trudeau an – eingefangen wurde die Konversation von einer der Video-Pool-Kameras des Gipfeltreffens. Diese filmen nach offiziellen Terminen oft weiter, um Schnittbilder für TV-Beiträge zur Verfügung zu stellen. In dem Video, das die kanadische Journalistin Annie Bergeron-Oliver auf Twitter stellte, beschwert sich ein sichtlich verstimmter Xi bei Trudeau über mangelnde Vertraulichkeit nach ihrem bilateralen Gespräch. „Alles, was wir gestern diskutiert haben, ist Zeitungen zugespielt worden. Das ist nicht angemessen“, dolmetscht Xis Übersetzer die Verärgerung in Trudeaus Richtung. Das sei nicht die Art, wie das Gespräch behandelt werden sollte, ist in der Aufnahme zu hören.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft