Themenschwerpunkte


Zoll warnt vor schädlichen Kinderartikeln aus dem Westen

China hat mehreren westlichen Bekleidungsmarken vorgeworfen, für Kinder schädliche Waren zu verkaufen. Ein Warnhinweis auf der Website der Zollverwaltung listet 81 Artikel auf, die von Unternehmen wie Nike, H&M und Zara importiert werden. Die Liste umfasst Kinderbekleidung, Schuhe, Spielzeug, Zahnbürsten und Babyflaschen, die von Juni 2020 bis Mai 2021 bei Untersuchungen entdeckt worden sein sollen. Laut der Zollverwaltung sollen beispielsweise Kinder-Baumwollkleider von H&M „Farbstoffe oder Schadstoffe enthalten, die durch die Haut, den Mund usw. vom Körper aufgenommen werden können und die Gesundheit gefährden“. Das gleiche Problem wurde für Kinderkleidung von Zara, Nike-T-Shirts und mehrere Chargen Baumwollpyjamas des US-Herstellers GAP angegeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Weitere Manöver vor Taiwans Küste
    Krebs-Medikament: Sanofi steigt bei Bio-Tech-Firma ein
    Hongkong erleichtert die Einreise
    Fünf Tote nach Unfall in Kohlemine