Themenschwerpunkte


Ministerium verschärft Richtlinien für umweltschädliche Projekte

Peking plant die Kontrollen in Industrien, die einen besonders hohen Energieverbrauch haben und viel Emissionen verursachen, weiter zu verschärfen. Ziel sei es, kohlenstoffarme Entwicklungen im Land voranzubringen. Das verkündete das Umweltministerium am Montag. Kontrollen in Branchen wie Stahl und Aluminium sollten künftig verstärkt werden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Auch die Richtlinien für Ölraffinerien, Kokereien und andere Projekte, die eine hohe Belastung für die Umwelt darstellen, sollen nicht gesenkt werden, so das Ministerium für Ökologie und Umwelt (MEE). Details dazu wurden allerdings nicht erörtert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ansehen im Ausland leidet
    Ifo: Rohstoff-Abhängigkeit von China verringern
    Weitere Extremwetter für Juli und August erwartet
    VW-Chef: Lassen uns von Partner über Menschenrechte informieren