Themenschwerpunkte


Verhandlungen zwischen Cosco und Hamburger Hafen kurz vor Abschluss

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verhandelt mit der chinesischen Staatsreederei Cosco über eine Beteiligung am Hamburger Containerterminal Tollerort. „Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten“, so die HHLA-Vorstandschefin Angela Titzrath. „Ich gehe davon aus, dass wir demnächst zu einem Abschluss kommen“, sagte sie dem Club der Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Die chinesische Reederei Cosco gehört dem Staat und betreibt neben Schiffslinien auch Hafenterminals und versucht schon länger in einen Terminal des Hamburger Hafens zu investieren. Laut der Zeitung Die Welt will Cosco 35 Prozent am Terminal Tollerort erwerben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin