Themenschwerpunkte


Umstrittener Regierungsbeamter erhält wichtigen Posten bei Interpol

Der chinesische Regierungsbeamte Hu Binchen ist trotz des Widerstands von Menschenrechtsgruppen aus mehreren Ländern in eine wichtige Aufsichtsfunktion bei der internationalen Polizei-Organisation Interpol gewählt worden. Hu gewann einen von zwei Sitzen als Vertreter Asiens im mächtigen Exekutivkomitee von Interpol. Die Wahl von Hu hatte Menschenrechtsorganisationen auf den Plan gerufen. Die Gruppen hatten wegen mutmaßlicher Menschenrechtsverletzungen gegen die Kandidatur gekämpft. Hu ist stellvertretender Generaldirektor der „Abteilung für Internationale Kooperation“ im Ministerium für Öffentliche Sicherheit und damit mutmaßlich auch für die Entführung von Dissidenten im Ausland zuständig.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen