Themenschwerpunkte


Ukraine-Krieg: Peking ruft zu Dialog auf

Nach der von Kremlchef Wladimir Putin verkündeten Teilmobilmachung russischer Reservisten im Krieg gegen die Ukraine hat China erneut dazu aufgerufen, „das Problem durch Dialog und Verhandlungen“ zu lösen. Peking habe seinen Standpunkt dazu nicht verändert, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, am Donnerstag. Die Nachrichtenagentur AFP zitierte Wang allerdings auch mit der Aussage, dass Peking alle Parteien auffordere, „durch Dialog und Konsultationen einen Waffenstillstand zu erreichen“. Dies wäre das erste Mal gewesen, dass China in dem Krieg direkt zu einer Niederlegung der Waffen aufruft. In einer anschließend veröffentlichten Mitschrift der Pressekonferenz wurde das Wort „Waffenstillstand“ jedoch nicht erwähnt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    BYD schließt Liefervertrag mit Sixt
    Vergleich bei Klage gegen JD.com-Gründer
    Comac erhält Lizenz für Passagierflugzeug
    Chinesische Handelskammer sieht Stimmungstief