Themenschwerpunkte


EU und USA: Tech-Transfers schärfer kontrollieren

Die EU und USA wollen den Transfer von Technologien nach China schärfer kontrollieren. Brüssel und Washington wollen dazu enger in sicherheits- und technologiepolitischen Fragen kooperieren. Gemeinsam wollen die Partner verhindern, dass mit High-Tech-Produkten Menschenrechte gefährdet werden, wie aus einem Entwurf der Abschlusserklärung des „EU-US Trade and Technology Council“ (kurz TTC) hervorgeht. Der Entwurf der Erklärung wurde zuerst von Euractiv veröffentlicht. „Die EU und die USA erkennen an, dass der Handel mit bestimmten Gütern mit doppeltem Verwendungszweck, insbesondere bestimmten Technologien zur Cyberüberwachung, kontrolliert werden muss,“ heißt es in dem Papier. Missbrauch der Technologien, die zu „schweren Verletzungen der Menschenrechte oder des humanitären Völkerrechts“ führen könnten, müssten verhindert werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Bosch eröffnet F&E-Zentrum für Autonomes Fahren
    SPD-Chef: Es gibt immer eine Alternative
    Foxconn entschuldigt sich – und bietet Geld
    Neue Einschränkungen in Changchun, Shanghai, Sanya