Themenschwerpunkte


Todesopfer bei Anschlag in Pakistan

Bei einem Selbstmordanschlag in Pakistan sind vier Menschen getötet worden. Drei davon mit chinesischer Staatsbürgerschaft. Bei dem Anschlag auf dem Campus der Universität von Karachi kam der Direktor des dortigen Konfuzius-Institut, eine der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Instituts, eine weitere Chinesin und ein Pakistaner ums Leben. Medienberichten zufolge wurde zudem ein weiterer chinesischer Mann bei dem Anschlag verletzt. Demnach hatte sich die mutmaßliche Angreiferin kurz vor der Detonation einem Kleinbus genähert, in dem die Opfer gesessen hatten. Dabei trug sie eine Vollverschleierung. Zu dem Anschlag bekannte sich die Terrorgruppe BLA aus der nahe gelegenen Provinz Belutschistan.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Neues Projekt zur akademischen Zusammenarbeit
    Konkursantrag gegen Evergrande
    Yuan soll für Ausländer attraktiver werden
    Speicherchip-Champion geplant