Themenschwerpunkte


Tibeter wegen Übersetzungen verurteilt

Mit einer weiteren langen Haftstrafe gegen einen Aktivisten setzen chinesische Behörden ihren Feldzug gegen tibetische Intellektuelle fort. Mitte Juni sprach ein Gericht in Sichuan einen zweifachen Familienvater wegen angeblicher „separatistischer Aktivitäten“ und der „Schaffung gesellschaftlicher Unordnung“ schuldig. Er wurde zu knapp viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Chipmangel belastet Autobauer weiter
    G7: China soll Druck auf Russland erhöhen
    Chinesische Wettbewerber sind Treiber für Innovationen
    Zentralbank warnt vor Greenwashing