Themenschwerpunkte


TCM-Kritik zieht Zensur nach sich

Das chinesische Internet-Einhorn Lianke Meixun ist ins Visier der Zensoren gerückt. Eine Handvoll Social-Media-Konten des Unternehmens, das unter anderem vom Internetriesen Tencent gestützt wird und bei einer Finanzierungsrunde mit einem Wert von über einer Milliarde US-Dollar bewertet wurde, sind seit Mittwoch wegen „Gesetzes- und Regelverstößen“ nicht mehr erreichbar. Das Unternehmen betreibt das populäre Gesundheitsportal DXY, das unabhängige Informationen zu Gesundheits-Fragen und Medikamenten veröffentlicht. DXY hatte vor einigen Monaten die Empfehlung der Behörden kritisiert, Covid-Erkrankungen mit Traditoneller Chinesischer Medizin (TCM) vorzubeugen oder zu behandeln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    USA investieren in Pazifikstaaten
    Reise-Einbruch zur Golden Week erwartet
    Chinas Image verschlechtert sich rapide
    Taiwan will Hotel-Quarantäne aufheben