Themenschwerpunkte


Taliban: „Uigurische Kämpfer“ aus Grenzgebiet gebracht

Die Taliban haben nach eigenen Angaben „uigurische Kämpfer“ aus einem Gebiet nahe der afghanischen Grenze zu China entfernt. Das berichtete eine nicht näher genannte Quelle dem US finanzierten Radiosender RFE/RL. Das Vorgehen ließe auf eine zunehmende Koordinierung zwischen Peking und den Machthabern in Afghanistan schließen, erklärten Analysten dem Radiosender. Dem Bericht zufolge soll es sich um Mitglieder der Turkestan Islamic Party (TIP) gehandelt haben. Peking macht die uigurische Extremistengruppe für Unruhen in der westlichen Provinz Xinjiang verantwortlich.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    TCM-Kritik zieht Zensur nach sich
    Berufung in MeToo-Fall abgelehnt
    Estland und Lettland verlassen 16+1-Format
    Drohungen nach Ende der Manöver um Taiwan