Themenschwerpunkte


Studie warnt vor Handelskonflikt mit China

Eine Studie des „Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche“ (wiiw) warnt die Europäische Union vor einem Handelskonflikt mit China. Im Vergleich zu den wirklich brisanten Szenarien seien die aktuellen Unregelmäßigkeiten noch vergleichsweise harmlos. „Wirklich gefährlich wäre ein Stopp von Exporten aus politischen Gründen im Rahmen eines Handelskonfliktes, wie er derzeit zwischen den USA und China tobt“, meint Robert Stehrer, wissenschaftlicher Leiter des wiiw und Co-Autor der Studie „Learning from tumultous times: An analysis of vulnerable sectors in international trade in the context of the Corona health crisis„.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team