Themenschwerpunkte


Städte messen Rekordkälte

Im Nordosten Chinas herrscht aktuell eine Rekordkälte. In Peking sank das Thermometer im Stadtteil Mentougou laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Caixin auf minus 22,4 Grad Celsius, der niedrigste jemals aufgezeichnete Wert in der Hauptstadt. Mohe, eine Stadt in der Provinz Heilongjiang, meldete Temperaturen von minus 53 Grad Celsius. Damit wurde Chinas bisheriger Kälterekord von minus 52,3 Grad übertroffen, dieser war 1969 erreicht worden. Aber auch in der südwestlichen Provinz Yunnan, die für ihre milden Winter bekannt ist, sanken die Temperaturen auf null Grad. 

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Vizepremier Ding verspricht gute Geschäfte
    Volvo baut neues Modell in China
    Taiwans Chiphersteller leiden unter Trockenheit
    Peking wehrt sich im gegen US-Vorwürfe wegen Tiktok