Themenschwerpunkte


Staatsbanken stützen Yuan mit Dollar-Verkäufen

Angesichts eines Einbruchs der Yuan-Wechselkurse haben große Staatsbanken in den Devisenmarkt eingegriffen. Sie verkauften US-Dollar, um den schwächelnden Yuan zu stützen, sagten zwei Personen mit direkter Kenntnis der Angelegenheit gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Der Yuan erholte sich daraufhin von seinem 14-Jahres-Tief von 7,3746 je Dollar auf 7,3034. Staatliche Banken in China handeln in der Regel im Auftrag der Zentralbank auf dem Devisenmarkt, die wiederum direkt der chinesischen Führung unterstellt ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team