Themenschwerpunkte


Sprecher: Xi hat Trudeau „nicht kritisiert“

Eine sichtlich aufgeladene Konversation zwischen Kanadas Premier Justin Trudeau und Chinas Staatschef Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels in Bali sorgt weiterhin für Gesprächsstoff. Xi habe Trudeau nicht kritisiert, betonte das chinesische Außenministerium am Donnerstag. Peking unterstütze einen offenen Austausch, solange er auf gleicher Basis erfolge, sagte Sprecherin Mao Ning. China hoffe, dass Kanada Maßnahmen ergreifen werde, um die bilateralen Beziehungen zu verbessern. Das Gespräch habe in der Tat so stattgefunden, bestätigte Mao. Sie erklärte: „Das ist sehr normal. Ich denke nicht, dass es so interpretiert werden sollte, dass der Vorsitzende Xi jemanden kritisiert oder beschuldigt.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft