Themenschwerpunkte


Shell will Beteiligung an russischer LNG-Anlage loswerden

Der Energieriese Shell befindet sich Medienberichten zufolge in Gesprächen mit chinesischen Unternehmen, um seine Beteiligung an einem großen russischen Gasprojekt zu verkaufen. Das in London notierte Unternehmen spreche mit den staatlichen chinesischen Ölunternehmen CNOOC, CNPC und Sinopec über seine 27,5-prozentige Beteiligung am Flüssigerdgas-Venture Sachalin II, berichtete die britische Zeitung The Telegraph am Donnerstag. In den Gesprächen ging es demnach um den möglichen Verkauf von Shells Anteilen an ein, zwei oder an alle drei Unternehmen, hieß es in dem Bericht. Shell sei aber auch für potenzielle Käufer außerhalb Chinas offen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Neues Projekt zur akademischen Zusammenarbeit
    Konkursantrag gegen Evergrande
    Yuan soll für Ausländer attraktiver werden
    Speicherchip-Champion geplant