Themenschwerpunkte


Russland kauft Chips für Geldkarten von China

Der staatliche Betreiber des russischen Zahlungssystems „Mir“ wendet sich für die Beschaffung von Geldkarten-Chips an chinesische Anbieter. „Wir suchen nach neuen Zulieferern für Mikrochips und haben eine Reihe von Anbietern in China gefunden„, sagte Oleg Tishakow, Vorstandsmitglied von National Card Payment System (NSPK) der Nachrichtenagentur Reuters. Wegen der Sanktionen infolge des Ukraine-Kriegs haben russische Firmen keinen Zugang mehr zu Technikprodukten aus westlicher Herstellung. NSPK gibt seit 2014 die inzwischen weit verbreitete Mir-Karte heraus. Es handelt sich um eine örtliche Debit-Karte, die unabhängig von den US-Zahlungsdienstleistern Visa und Mastercard funktioniert. fin

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Wuhan meldet neue Corona-Fälle
    Xi erläutert seine Sicht auf „ein Land, zwei Systeme“
    Steinmeier: Deutschland ist zu abhängig von China
    China Southern Airlines ordert Airbus-Jets