Themenschwerpunkte


Rekord bei Windkraft – Subventionen sinken 2021

Chinas Nationale Energiebehörde (NEA) hat einen neuen Höchststand bei der Installation neuer Windkraftanlagen für das Jahr 2020 vermeldet. Insgesamt wurden Anlagen mit einer Leistung von 71,7 Gigawatt ans Stromnetz angeschlossen. Das ist eine Verdreifachung der installierten Leistung des Vorjahres und doppelt so viel wie im bisherigen Rekordjahr 2015, schreibt das China Energy Portal. Allein 47 Gigawatt neuer Windkraftanlagen wurden im Dezember 2020 installiert. Unklar ist, ob und wie viele noch nicht ganz fertiggestellte Anlagen ins Jahr 2020 vordatiert wurden, um noch höhere staatliche Subventionen zu erhalten. Für das Jahr 2021 werden die staatlichen Subventionen für Windenergie im Vergleich zum Vorjahr um gut ein Viertel (24,3 Prozent) auf 2,31 Milliarden Yuan (rund 300 Millionen Euro) gesenkt. Neue Onshore-Windprojekte erhalten 2021 zudem keine subventionierten Einspeisetarife mehr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft