Themenschwerpunkte


Provinzen: Schulen fehlen Mittel

Mehr als ein Dutzend Provinzregierungen haben im Zuge der jüngsten Bildungsreform wegen zu wenigen Kindergartenplätzen und knapper Schulfinanzierung Alarm geschlagen. Die Behörden von Guangdong, Zhejiang und Henan hätten in Evaluationsberichten zum lokalen Schulsystem darauf hingewiesen, dass öffentliche Mittel und Lehrkräfte fehlten, berichtete das Wirtschaftsmagazin Caixin. Die zentral- und westchinesischen Provinzen Hunan, Anhui, Guangxi und Qinghai stellten demnach in einigen Regionen im Vergleich zu 2019 knappere Budgets für die öffentlichen Bildungsausgaben pro Schüler fest.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft