Themenschwerpunkte


Provinzen erhöhen Strompreise

Aufgrund hoher Rohstoffpreise und der Einhaltung der Klimaziele haben zwei Provinzen die Strompreise für Industriebetriebe erhöht. In Jiangsu sind 30 Unternehmen betroffen, die ihre Energie-Effizienz-Ziele nicht erreicht oder altes Equipment benutzt haben. Sie müssen bald sieben Cent pro Kilowattstunde mehr zahlen. In Zhejiang sollen 600 Unternehmen aus Energie-intensiven Branchen wie Zement, Metalle und Glas umgerechnet circa 2,5 Cent pro Kilowattstunde mehr bezahlen. Die Erhöhung ist laut Bloomberg erforderlich, um die steigenden Kosten der Gas-Kraftwerke der Provinz zu decken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    BA.5 kommt in Zentralchina an
    Dieter Hundt verkauft Allgaier an Westron
    Behörden warnen vor Hitzewellen
    BYD überholt Tesla