Themenschwerpunkte


Probleme bei Evergrande werden zum Teufelskreis

Einen Tag nach den massiven Protesten von frustrierten Anlegern vor der Evergrande-Firmenzentrale ist am Dienstag der Aktienkurs des chinesischen Immobilienkonzerns in Hongkong stark eingebrochen. Das Papier des von der Pleite bedrohten Unternehmens aus Guangzhou verlor im Handel mehr als zehn Prozent an Wert, nachdem die Firmenleitung eine neuerliche Warnung veröffentlicht hatte, dass es zu weiteren akuten Liquiditätsengpässen kommen könnte. Der Handel mit Evergrande-Anleihen wurde wegen starker Kursschwankungen ganz ausgesetzt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin