Themenschwerpunkte


Peking schließt einen Teil der Schulen

Als Vorsichtsmaßnahme wegen des erneuten Coronavirus-Ausbruches in China schließen die lokalen Pekinger Kindergärten und Grundschulen zwei Wochen früher als geplant. Bis zur 9. Klasse schließen die Schulen eine Woche früher. Die internationalen Schulen sind jedoch davon ausgenommen. Am Montag wurden in China mehr als 100 neue Covid-19-Fälle an sechs aufeinanderfolgenden Tagen gemeldet. Die meisten davon im Norden des Landes. In Peking sind es zwei neue Infektionen. Spätestens in drei Wochen machen sich hunderte Millionen Menschen in die chinesischen Neujahrsferien auf. Die Regierung hat die Menschen zwar aufgefordert, wenn möglich zu Hause zu bleiben, ein Reiseverbot gibt es allerdings nicht. Viele Städte, darunter Schanghai, geben Wanderarbeitern Geld, wenn sie sich entschließen nicht nach Hause zu fahren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team