Themenschwerpunkte


Peking nennt US-Bericht zu Corona „verlogen“


Peking hat den Bericht der US-amerikanischen Geheimdienste zum Ursprung des Coronavirus als „verlogen“ bezeichnet. Der Bericht sei für „politische Zwecke“ erstellt worden, hieß es in einer am Sonntag vom chinesischen Außenministerium veröffentlichten Mitteilung. „Ohne Beweise zu liefern, haben die USA eine Geschichte nach der nächsten erfunden, um China zu diffamieren und zu beschuldigen“, wird Chinas Vize-Außenminister Ma Zhaoxu zitiert. Auch die chinesische Botschaft in Washington wies den Bericht in einer Mitteilung zurück und warf den USA „politische Manipulation“ vor. Das Papier diene dazu, „China zum Sündenbock zu machen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou