Themenschwerpunkte


Peking knüpft sich Immobilienbosse vor

Chinas Immobiliensektor steckt seit Monaten in großen Schwierigkeiten. Nun gehen die Behörden auch juristisch und parteidisziplinarisch vor. Gleich mehrere lokale Behörden sowie die Disziplinarkommission der Kommunistischen Partei teilten am Mittwoch mit, dass sie gegen vier ranghohe Manager in staatlichen Immobilienunternehmen Ermittlungen aufgenommen haben. Sie stünden wegen „schwerer Verletzungen der Disziplin und des Gesetzes“ unter Verdacht, teilten die Behörden mit. In China ist dieses Vergehen eine Umschreibung für Korruption oder Unterschlagung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    USA investieren in Pazifikstaaten
    Reise-Einbruch zur Golden Week erwartet
    Chinas Image verschlechtert sich rapide
    Taiwan will Hotel-Quarantäne aufheben