Themenschwerpunkte


Peking legt Details zu Datengesetz vor

Peking hat am Donnerstag einen Entwurf mit Details zu seinem Datensicherheitsgesetz vorgelegt, wie Reuters berichtet. Die Behörden definieren darin, welche Daten als gewöhnliche Daten, wichtige Daten und „Kerndaten“ gelten. Gewöhnliche Daten sind demnach solche, die nur minimale Auswirkungen auf die Gesellschaft haben und nur wenige Personen und Unternehmen betreffen. Wichtige Daten seien solche, die eine Bedrohung für Chinas nationale und wirtschaftliche Interessen darstellten. Auch Daten, die die Rechte von Einzelpersonen oder Organisationen beeinträchtigen, werden so definiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou