Themenschwerpunkte


Peking bietet Montenegro Zahlungsaufschub an

China hat dem EU-Beitrittskandidaten Montenegro angeboten, über einen Aufschub für die Rückzahlung eines im Juli anfallenden Millionen-Darlehens für den Bau einer Autobahn zu sprechen. In einem Telefonat zwischen dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und seinem montenegrinischen Amtskollegen Milo Đukanović sei auch eine mögliche Verschiebung der Zahlungsfrist bis Ende 2022 angesprochen worden, teilte Đukanovićs Büro am Mittwoch mit. Đukanović und Xi sprachen demnach anlässlich des 15. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Staaten. Montenegros Präsident habe Xi mitgeteilt, dass die Autobahn das „wertvollste Infrastrukturprojekt in der Geschichte Montenegros“ sei. Das Projekt ist Teil der „Belt And Road“-Initiative.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Proteste und Lockerungen in Guangzhou
    Bundestag würdigt Proteste
    Seoul: Chinesische und russische Kampfjets in Pufferzone
    Miese Stimmung in der Wirtschaft