Themenschwerpunkte


Nio darf Akkus in Europa tauschen

Der Autobauer Nio hat die Genehmigung erhalten, auch in Europa Ladestationen und Anlagen zum Akkutausch zu bauen. Der TÜV Rheinland in Shanghai habe dem Unternehmen die Zertifikate für die notwendige Ausrüstung ausgestellt, teilte Nio mit. Das Unternehmen hat demnach die ersten Stationen zum Akkutausch sowie Ladestationen nach Norwegen verschifft. Das skandinavische Land soll als Ankermarkt zur Expansion in Europa dienen (China.Table berichtete). Das Unternehmen will bis 2025 weltweit 4.000 Anlagen zum Akkutausch installieren, 1.000 davon außerhalb Chinas, wie Bloomberg berichtet. nib

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Bosch eröffnet F&E-Zentrum für Autonomes Fahren
    SPD-Chef: Es gibt immer eine Alternative
    Foxconn entschuldigt sich – und bietet Geld
    Neue Einschränkungen in Changchun, Shanghai, Sanya