Themenschwerpunkte


Neues Projekt zur akademischen Zusammenarbeit

Welche Universitäten und Forschungsinstitute in Europa arbeiten mit chinesischen Einrichtungen zusammen? Dieser Frage geht erstmals detailliert der „Academic engagement tracker“ der mitteleuropäischen Denkfabrik The Central European Institute of Asian Studies (CEIAS) nach. Der Thinktank hat für mehrere europäische Staaten, darunter auch Deutschland, mehr als 2.300 Verbindungen von akademischen Einrichtungen mit chinesischen Kooperationspartnern auf Karten festgehalten und Details zu der jeweiligen wissenschaftlichen Zusammenarbeit zusammengetragen. Zudem wird das Risiko der jeweiligen Kooperation auf einer Skala eingeschätzt. Erst vor wenigen Wochen gab es Berichte über Forschungs– und Wissenschaftskooperationen zwischen deutschen Universitäten und Partnern aus der Volksrepublik, die eine große Nähe zum chinesischen Militär haben sollen (China.Table berichtete). ari

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    TCM-Kritik zieht Zensur nach sich
    Berufung in MeToo-Fall abgelehnt
    Estland und Lettland verlassen 16+1-Format
    Drohungen nach Ende der Manöver um Taiwan