Themenschwerpunkte


Geplantes US-Gesetz bedroht China-Investitionen

US-Analyst:innen haben vor schweren Auswirkungen auf die US-China-Wirtschaftsbeziehungen gewarnt, sollte Washington einen geplanten weitreichenden Gesetzesvorschlag für branchenspezifische Beschränkungen von US-Investitionen nach China umsetzen. Der sogenannte National Critical Capabilities Defense Act (NCCDA) könnte die Investitionsbeziehungen zwischen den USA und China sowie die Wettbewerbsfähigkeit von US-Unternehmen in der Volksrepublik negativ beeinflussen, schreibt die Gruppe von Analyst:innen der Beratungsgremien National Committee on U.S.-China Relations und der Rhodium Group in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. Künftige Investitionen von US-Firmen in China könnten stark zurückgehen, betont der Report. Auch bereits bestehende Geschäftstätigkeiten drohten dadurch stärker unter Druck zu geraten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Weitere Manöver vor Taiwans Küste
    Krebs-Medikament: Sanofi steigt bei Bio-Tech-Firma ein
    Hongkong erleichtert die Einreise
    Fünf Tote nach Unfall in Kohlemine