Themenschwerpunkte


Meituan zu hoher Strafe verurteilt

China hat Meituan mit einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 460 Millionen Euro belegt. Nach einer fünfmonatigen kartellrechtlichen Untersuchung kamen die Behörden zu dem Ergebnis, dass das Unternehmen seine marktbeherrschende Position ausgenutzt habe (China.Table berichtete). Meituan, das für seine Essenslieferdienste bekannt ist, habe Händler dazu gezwungen, ihre Dienste ausschließlich auf der Firmenplattform anzubieten und nicht bei Konkurrenzanbietern, so die South China Morning Post. Die Geldbuße entspricht demzufolge circa drei Prozent des Jahresumsatzes Meituans in China. Beobachter waren zunächst von einer höheren Strafe ausgegangen. So musste Alibaba wegen der Ausnutzung seiner marktbeherrschenden Stellung im April dieses Jahres umgerechnet 2,3 Milliarden Euro zahlen (China.Table berichtete).

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team