Themenschwerpunkte


London verhängt Geldstrafe gegen CGTN

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom hat den staatlichen chinesischen Auslandssender Chinese Global Television Network (CGTN) mit einer Geldstrafe von rund 260 000 Euro (225 000 Pfund) belegt. Nachrichtensendungen des Kanals hätten gegen Fairness, Datenschutz und die Anforderungen der Unparteilichkeit verstoßen, erklärte Ofcom. Die Geldstrafe bezieht sich auf fünf Sendungen aus dem Jahr 2019, in welchen die Berichterstattung von CGTN über Proteste in Hongkong Ofcom zufolge nicht unparteiisch war. Außerdem wurde eine Strafe wegen zwei Programmen in den Jahren 2013 und 2014 verhängt als CGTN noch CCTV News hieß.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou