Themenschwerpunkte


London bestellt Chinas stellvertretenden Botschafter ein

Nach dem gewaltsamen Zwischenfall bei einem Protest vor dem chinesischen Konsulat in Manchester bahnt sich eine diplomatische Krise zwischen London und Peking an. Am Dienstag hat der britische Außenminister James Cleverley den stellvertretenden chinesischen Botschafter einbestellt. Dieser solle die „offensichtlichen Gewaltszenen“ erklären. Der Botschafter ist zurzeit auf Reisen. Nach Angaben der Polizei von Manchester war am Sonntag ein Demonstrant von Mitarbeitern des chinesischen Konsulats in das Gebäude gezerrt und niedergeschlagen worden. Außen-Staatssekretär Jesse Norman betonte, man sei „äußerst besorgt“ über das Vorgehen der Konsulatsmitarbeiter. Die Polizei sei wegen der Demonstration gerufen worden, und habe „eingegriffen, um die Ordnung wieder herzustellen“, so Norman. Die Polizei habe eine Untersuchung eingeleitet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin