Themenschwerpunkte


Kramp-Karrenbauer: „Peking will Kontrolle statt Fairness“

Der Ton ranghoher deutscher Politiker gegenüber der Volksrepublik China verschärft sich. „Peking will keine faire Verflechtung von Lieferketten, es will Kontrolle über Märkte und über das politische Handeln anderer Staaten gewinnen, auch über Europa, auch über uns in Deutschland“, warnt Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in einem Essay zum 40-jährigen Jubiläum des Amtes des „Koordinators für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit“ der Bundesregierung. China habe mit seinem geopolitischen Ehrgeiz und machtvollem Dominanzanspruch „mit offener Gesellschaft, Menschenrechten und gelebter Demokratie nicht viel im Sinn“, schreibt die deutsche Verteidigungsministerin weiter. Das Handelsblatt hatte zuerst aus dem Text zitiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft