Themenschwerpunkte


Mehr Extremwetter in Chinas Metropolen

Chinas Mega-Metropolen sind zunehmend von Hitzewellen und extremen Niederschlägen betroffen. Das zeigt ein neuer Bericht von Greenpeace Ostasien. Die NGO hat die Risiken von Extremwetterereignissen als Folge des Klimawandels analysiert. Demnach hat die Dauer und Häufigkeit von Hitzewellen in den drei untersuchten Metropolregionen Peking, Shanghai und Guangzhou-Shenzhen stark zugenommen. Hunderte Millionen Menschen sind davon betroffen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ansehen im Ausland leidet
    Ifo: Rohstoff-Abhängigkeit von China verringern
    Weitere Extremwetter für Juli und August erwartet
    VW-Chef: Lassen uns von Partner über Menschenrechte informieren