Themenschwerpunkte


Keine Prüfungen mehr für Kinder unter acht Jahren

Das Bildungsministerium in Peking hat schriftliche Prüfungen für Sechs- und Siebenjährige Kinder verboten. In den neuen Richtlinien heißt es zur Begründung, dass damit der Druck von Schulkindern genommen werden soll, da dieser der geistigen und körperlichen Gesundheit der jungen Schulkinder schade. Bisher war es in den Grundschulen üblich, dass bereits Erstklässler zum Halbjahr Zwischenprüfungen bestehen mussten und auch sonst im Schuljahr regelmäßig schriftlichen Tests unterzogen worden sind.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft